Zum Inhalt

Hyperreagibles Bronchialsystem / Chronische Sinusitis

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Patrick84
Beiträge: 5
Registriert: 1. Apr 2013, 17:08

Hyperreagibles Bronchialsystem / Chronische Sinusitis

Beitragvon Patrick84 » 1. Apr 2013, 17:40

Hallo Forum!
Ich habe mich nach Jahren der Verzweiflung nun mal dazu entschlossen, neben der Schulmedizin auch der Naturheilkunde eine Chance zu geben, da ich einfach nicht weiterkomme.
Ich bin Ende 20 und leide seit einigen Jahren unter einer ständig wiederkehrenden Bronchitis und ständigen Nasennebenhöhlenentzündung. Ich versuche es einfach mal chronologisch aufzuzählen:

Kindheit
- Mutter hat in Schwangerschaft geraucht
- Aufgewachsen in Raucherhaushalt
- Leichtes Übergewicht
- Ab und an Mittelohrentzündungen und Erkältungen

Jugendalter (~15 - ~20)
- Selbst zwischendurch geraucht, vor allem auf Feiern
- Viel Sport
- Häufiger Erkältungen, Entzündungen der Atemwege

Anfang bis Mitte 20
- Komplett rauchfrei und rauchfreier, eigener Haushalt
- Zu Beginn Besserung des Gesundheitszustandes
- Wenig bis gar kein Sport
- Bürotätigkeit mit z.T. sehr viel Stress

Die letzten 3 Jahre
- Totale unverträglichkeit auf Zigarettenqualm
- Starke Reaktion auf kalte, trockene oder verschmutzte Luft
- "Berührung" mit solcher Luft (fast egal in welcher Menge), führt so gut wie immer zu einer starken Entzündung der oberen Atemwege und meist auch der Bronchien

Am schlimmsten wurde es, seitdem ich vor 3 1/2 Jahren mit einer Raucherin mein Büro teilen musste. Sie darf zwar nicht im Geböude rauchen, bringt den Passivrauch aber in Kleidung etc. mit ins Büro. Anfangs ging es, da wir dann lüften konnten, dann wurde jedoch im Januar 2010 ein Raucherbereich unmittelbar vor unser Büro gesetzt. Seitdem ist das Lüften fast unmöglich. Ich begann (nach Allergietests und umfangreicher Untersuchung) dann eine Asthmatherapie beim Lungenfacharzt und nehme dauerhaft Cortison und Asthmaspray, wenn es total schlimm wird.
Es ist als wäre ich innerhalb von Sekunden schwer erkältet, die Augen brennen, der Hals schwillt zu, meine Nase wird ganz trocken und ich bekomme schwer Luft.
Bürowechsel oder Schließung des Raucherbereichs wurden durch die Geschäftsführung abgelehnt, auch nach Einschaltung des Betriebsrats, Amtsarztes und Lungenfacharztes, die alle meine Geschichte/Beschwerden bestätigten.

Nun ja, genug dazu.
Was mich brennend interessieren würde ist, gibt es natürliche Heilmittel, die die Schleimhäute unterstützen und die in meinem Körper eine solche Überreaktion unterbinden?
Ich meine, dass was da diese Überreaktion auslöst, muss man doch vllt. unterbinden oder in ein Gleichgewicht bringen können?
Auch habe ich schon einiges zu Echinacea, schwarzem Holunder und Eukalyptus gelesen. das soll ja alles lindern, doch wie nehme ich das am besten ein und wo beziehe ich sowas?

Ich wäre über alle nett gemeinten Ratschläge dankbar!
Schönen Feiertag noch :wink:


Benutzeravatar
bermibs
Beiträge: 124
Registriert: 21. Dez 2008, 20:11

Re: Hyperreagibles Bronchialsystem / Chronische Sinusitis

Beitragvon bermibs » 1. Apr 2013, 18:31

Hallo Patrick,
du hast ja einen sehr umfangreichen Bericht geschrieben. Das Ganze geht ja schon in Richtung Allergie und Autoimmunerkrankung.
Vorab jedoch zu deiner Situation in der Firma. Du hast bezüglich deiner Gesundheit Rechte, die die Firmenleitung nicht einfach ignorieren kann. Hast du den schon den Betriebsrat bzw. die Gewerkschaft eingeschaltet? Rechtsbeistand in dieser Sache wäre auch möglich.

Bei den gesundheitlichen Aspekten solltest du mehrgleisig fahren. Zuallererst steht die Stärkung des Immunsystems an. Die natürlichen Mittel sind überwiegend vegane (90 - 95 %) und naturbelassene Ernährung sowie viel Bewegung/leichter Sport (Ausdauer) an frischer Luft. Natürlich auch eine gesunde Lebensweise, wie Stressvermeidung, ausreichend Schlaf u.d.g.
Da dein Immunsystem nicht auf dem besten Stand ist, solltest du es mit zusätzlichen orthomolekularen Supplementen unterstützen. Allen voran mit reichlich Vitamin C (3 - 5 Gramm und mehr).
Hier eine Indikation zur Stärkung des Immunsystems von Henrichs:
Handbuch Nähr- und Vitalstoffe, Seite 274
Was in dieser Liste fehlt ist Vitamin D. Das ist gerade bei Erkältungen/Grippe sehr wichtig. Hier sind 5.000 bis 10.000 IE angezeigt. Damit kommst du auf einen optimalen Spiegel von 40 - 60 ng/ml.

Bei Bronchitis/Sinusitis wäre auch Gesichtssauna/Inhalation mit ätherischen Ölen sinnvoll. Zusätzlich die Nasennebenhöhlen mehrmals täglich mit Emsersalzlösungen spülen (Vollspülung, nicht nur sprühen).

In Richtung Allergien kann ich dir eine Liste mit natürlichen Antiallergika geben:
Natürliche Antihistaminika und -allergika
Ein gutes Mittel gegen Allergien, insbesondere Asthma, ist Schwarzkümmelöl, natürlich kaltgepresst und ungefiltert (bis zu drei Teelöffel täglich).
Schwarzkümmelöl
Beschreibung

Eine grundlegende Behandlung dieser Überreaktionen wäre auch mit einer kurmäßigen Anwendung eines selektiven Oxidans möglich. Dazu eignet sich Chlordioxid in Form der MMS-Tropfen nach Jim Humble hervorragend. Du solltest dich aber mit dieser Materie erst einmal intensiv beschäftigen. Dazu kann ich dir etwas Info-Material anbieten:
MMS - Info-Material
Ein sehr gutes Handbuch zu MMS hat Dr. Antje Oswald geschrieben - ""Das MMS-Handbuch - Gesundheit in eigener Verantwortung"
Das MMS-Handbuch - Auszug und Bezugsmöglichkeiten
LG bermibs
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Patrick84
Beiträge: 5
Registriert: 1. Apr 2013, 17:08

Re: Hyperreagibles Bronchialsystem / Chronische Sinusitis

Beitragvon Patrick84 » 1. Apr 2013, 19:30

Hallo und Danke für die ausgiebige Antwort.
Um das mit der Arbeit ganz kurz zu machen: Recht haben und Recht bekommen sind manchmal leider Zweierlei.
Vllt. hätte ich oben noch erwähnen sollen, dass ich inzwischen wieder viel Sport mache und auf eine Eiweißreiche Ernährung achte (Fisch, Rotes Fleisch, Quark und Proteinshakes). Ich beobachte meine Ernährung sehr genau und achte darauf alle wichtigen Grundnahrungsmittel abwechslungsreich zu mir zu nehmen.
Allerdings mache ich Kraftsport gepaart mit Ausdauer. Eigentlich geht es mir seitdem auch schon was besser, die Symptome bei der Inhalation von den genannten Stoffen bleiben jedoch weiterhin... Und jetzt grade sitze ich mal wieder eine Nebenhöhlenentzündung aus.
Zu den MMS Tropfen konnte ich auf Amazon leider nur Bücher finden, aber nicht diese Tropfen als solche...

Benutzeravatar
bermibs
Beiträge: 124
Registriert: 21. Dez 2008, 20:11

Re: Hyperreagibles Bronchialsystem / Chronische Sinusitis

Beitragvon bermibs » 1. Apr 2013, 21:54

Hallo Patrick,
dein Ernährungspaket ist nicht gut. Das Übermaß an Eiweiß führt zur Übersäuerung des Körpers und damit zu ungünstigen Voraussetzungen für das Immunsystem. Unser Körper braucht einen basischen Haushalt, das heißt überwiegend vegan und naturbelassen. 90 % wären super und 95 % ideal. Zudem ist pflanzliches Eiweiß für uns wesentlich bekömmlicher als tierisches. Hinzu kommt noch, dass der Körper überschüssiges Eiweiß einlagert, was auch zu gesundheitlichen Spätfolgen führt.
Für den eigenen Muskelaufbau braucht der Körper entsprechende Aminosäuren, die vorwiegend in frischer pflanzlicher Nahrung vorkommen. Er kann fremdes Eiweiß nicht direkt in körpereigenes umwandeln.
Noch ein Fakt: Rotes Fleisch, insbesondere Schweinefleisch ist das für den Menschen ungesündeste. Wenn schon tierisch, dann in der Reihenfolge Fisch - Geflügelfilet (ohne Haut und Fett) - Rind. Aber das unter 10 % der Gesamtnahrungsmenge.

Wenn du während deiner Erkältung/chronischen Erkrankung weiterhin Kraft- und Ausdauersport betreibst, brauchst du dich nicht wundern, warum diese Erkrankungen chronisch werden. Mit dem Aktivsport entziehst du dem Immunsystem wesentliche Kräfte, die bei der Bekämpfung der Infektionen/Entzündungen fehlen.
Bei Infektionen und ähnlichem immer eine Sportpause einlegen, nur viel an frischer Luft bewegen ohne schwer zu belasten.

MMS-Bezugsquellen wären: MMS
LG bermibs
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Patrick84
Beiträge: 5
Registriert: 1. Apr 2013, 17:08

Re: Hyperreagibles Bronchialsystem / Chronische Sinusitis

Beitragvon Patrick84 » 1. Apr 2013, 22:33

Also wie Du jetzt gleich auf ein Übermaß an Eiweiß in meiner Ernährung kommst, verstehe ich nicht so ganz. Vorwiegend ernähre ich mich Gesund, mit frischen und vielen verschiedenen Quellen. So gehören beim Fleisch eher Rind, Fisch und Geflügel (manchmal auch Pferd -> Absolute zu empfehlen! Kaum kcal, sehr cholesterinarm, wenig Fett, viel Protein) dazu und die sonstigen tierischen Eiweiße sind von hoher Wertigkeit (Eier und Quark). Außerdem viele Vollkornprodukte, Leinsamen, Weizen etc... Alles sehr ausgewogen und mit Bedacht. Auch an Aminosäuren mangelt es sicher nicht, da ich mit meiner Ernährung BCAA Aminosäuren zu mir nehme, die viel in den von mir aufgezählen Molkeprodukten auftauchen (hohe Wertigkeit/Verwertbarkeit im Körper nach bereits 30 Minuten). Der hohe Eiweißbedarf ist wichtig, da ich mich zur Zeit kcal-Reduziert ernähre und trotzdem dabei Muskelmasse aufbaue.
Dies mache ich jetzt erst seit 4-5 Monaten, aber mein Befinden ist im Durchschnitt wesentlich besser als zuvor. Erst jetzt, als ich wieder vermehrt den genannten Faktoren zusammen mit extrem kalter, trockener Luft ausgesetzt war, ging es wieder los.

Und darum komme ich auch wieder auf das Thema zurück. Wie kann ich meinen Schleimhäuten helfen, sozusagen ein Schutzschild aufzubauen, dass die plötzlichen Entzündungen verhindert.

Danke für den Link, ich werde mich mal ein wenig damit auseinandersetzen. Von Natriumchloridlösung habe ich schon viel gehört, nicht zuletzt weil ich NACI-Lösung selbst ab und an mit einem Ultraschallinhalator zur Befeuchtung der Atemwege nutze. Von Zitronensäure allerdings noch nicht.

PS: Wenn eine Erkältung ausbricht, dann ist absoluter Trainingsstopp, alles andere halte ich selbstverständlich für Mord auf Raten ;-)

Benutzeravatar
bermibs
Beiträge: 124
Registriert: 21. Dez 2008, 20:11

Re: Hyperreagibles Bronchialsystem / Chronische Sinusitis

Beitragvon bermibs » 1. Apr 2013, 23:01

Hallo Patrick,
noch ein ganz wichtiger Hinweis. MMS/Chlordioxid hat nichts mit Natriumchlori"d" (NaCl = Kochsalz) zu tun. Die Ausgangssubstanzen für Chlordioxid sind Natriumchlori"t" (NaClO2 = eine Form des stabilisierten Sauerstoffs) und optimalerweise verdünnte Salzsäure. Zitronensäure ist natürlich auch möglich. Ich selbst verwende aber Salzsäure.
LG bermibs
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)


Patrick84
Beiträge: 5
Registriert: 1. Apr 2013, 17:08

Re: Hyperreagibles Bronchialsystem / Chronische Sinusitis

Beitragvon Patrick84 » 1. Apr 2013, 23:11

Oh, danke! Das nenne ich mal einen kleinen aber sehr bedeutenden Hinweis :)

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5515
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Hyperreagibles Bronchialsystem / Chronische Sinusitis

Beitragvon Angelika » 4. Apr 2013, 20:40

Hallo Patrick,

hier noch ein paar Tipps dafür,

viewtopic.php?f=11&t=4835&p=27639#p27639


Gute Besserung

Angelika

Patrick84
Beiträge: 5
Registriert: 1. Apr 2013, 17:08

Re: Hyperreagibles Bronchialsystem / Chronische Sinusitis

Beitragvon Patrick84 » 5. Apr 2013, 17:52

Hallo Angelika!
Danke für den tollen Tipp!
Kannte Luffa noch gar nicht. Werd ich auf jeden Fall mal probieren. Danke!

Catman2009
Beiträge: 2
Registriert: 12. Jul 2013, 13:50

Re: Hyperreagibles Bronchialsystem / Chronische Sinusitis

Beitragvon Catman2009 » 12. Jul 2013, 19:18

Hi,
ich leide auch unter einem hyperreagiblen Bronchialsystem. Neben einer ausgewogenen Ernährung, was Du schon machst, sind Atemübungen entscheidend, dass sich Dein Gesundheitszustand verbessert. Es entstehen vielen Krankenheiten des Atemsystems durch chronisches Hyperventilieren. Es dringt zu viel Sauerstoff in Dein System. Die Folge ist, dass das System dicht macht. Hierfür ist der sogenannte Bronchospasmus verantwortlich. Die Atemtechniken zielen auf eine Normalisierung der Atmung. Einem perfekten Organismus merkt die Atmung nicht an. Seitdem ich Yoga betreibe und mich mit dem Ansatz ----Werbung----auseinandersetze, hat sich mein Gesundheitszustand stark verbessert. Für Stärkung Deiner Nasenschleimhäute empfehle eine Eigenbluttherapie (PRP Methode). Hierbei handelt es sich um regenerative Medizin, die leider noch nicht alle HNO Ärzte anbieten. Vielleicht solltest Du einen HNO Arzt in Deiner Nähe finden, der so eine Behandlung anbietet. Ernährung, Sport- alles wichtige Elemente... Mir hilft Yoga viel und die PRP Methode...


Gruß

Catman

Evalein87
Beiträge: 2
Registriert: 25. Nov 2017, 15:03

Re: Hyperreagibles Bronchialsystem / Chronische Sinusitis

Beitragvon Evalein87 » 25. Nov 2017, 15:28

Hallo zusammen,

leider ist der Thread hier schon etwas älter, aber ich woltle trotzdem mal nachfragen, ob hier jemand über seine Erfahrungen zur Luffa-Kur oder der MMS-Therapie bei chronischer Sinusitis berichten kann? :)

Bin selbst schon viele Jahre an chronischer Nasennebenhöhlenentzündung erkrankt und habe bereits so einiges hinter mir :sad: Vor MMS habe ich mich immer etwas gescheut, da man hier natürlich sehr kontroverse Meinungen hört. Von der Luffa-Kur habe ich zum ersten mal gehört und das Ganze klingt schon sehr spannend! Denke bei mir hat sich da schon einiges angesammelt in den Nebenhöhlen, da wäre so ein Heilschnupfen definitiv gut.

Daneben versuche ich auch mit gesunder Ernährung (v.a. keine Milch und kein Gluten wegen der Verschleimung) und etwas Nahrungsergänzung (v.a. Vitamin D3) die Sache in den griff zu bekommen. Leichte Fortschritte habe ich dadurch auch schon gemacht, aber so richtig geplatzt ist der Knoten noch nicht :/ Aber vielleicht ja dann bald mit der Luffa-Kur oder mit MMS :)

Liebe Grüße Eva



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste