Zum Inhalt

trocknen von Kräutern

nur für Kräuter & Pflanzen die Heilwirkung besitzen

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
Josi
Beiträge: 124
Registriert: 23. Jan 2002, 01:00

trocknen von Kräutern

Beitragvon Josi » 23. Jan 2002, 13:15

Mit Kräutern habe ich mich auch ein wenig befasst. Aber nachdem mir letztes Jahr etliche verdorben sind, ziemlich resigniert... Na dann frag ich doch gleich mal :
Hatte meine Kräuter meiner Meinung nach ordentlich getrocknet (war ja vergangenen Sommer gar nicht so leicht) und in Blechdosen aufbewahrt. Im Dezember wurden sie auf einmal lebendig - lauter Raupen !
Es betraf Kleeblüten, Kornblumen und Kamille.
Was habe ich falsch gemacht ???

Das mit dem Lernen ist eher ein generelles Problem. Ich bekomme einfach keine Linie rein und fange immer wieder von vorn an...

VG,


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 23. Jan 2002, 14:51

Hallo Josi,
Trocknen von Kräutern
-sie kann man mit Hilfe der folgenden drei Methoden trocknen. Die Kräuter bleiben umso aromatischer, je schneller der Trocknungsvorgang abläuft - logisch.
Trocknen im Ofen
Die Kräuter waschen, trockentupfen und auf ein mit Alufolie bespanntes Backblech legen. Bei geringster Hitzezufuhr bis zu 12 Stunden trocknen, bis sich die Blätter leicht mit den Fingern zerreiben lassen. Blätter von den Stielen zupfen und in saubere, dicht verschließbare Behälter füllen. Nicht zu große Hitze !
Trocknen in der Mikrowelle
Blätter von den Stielen zupfen und auf Küchenpapier ausbreiten. Die Trocknungszeiten der einzelnen Kräutersorten sind etwas verschieden, 4 Minuten bei 650 Watt sollten jedoch in etwa genügen.
Lufttrocknen
Die Kräuter bündeln und mit einem Faden umwickeln. Das Bündel an einem warmen, trockenen und luftigen Ort bis zu 2 Wochen aufhängen. Bei hoher Luftfeuchtigkeit ist diese Methode nicht ratsam.
oder in Stiegen, auf großen Blechen etc.

Ich nehme an, Du trocknest wie ich an der Luft. Ich wasche sie vorher kurz in Essigwasser (so werden vorher schon Bewohner entfernt). Und "schleudere" sie anschließend aus. Trotzdem kann es dazu kommen, wenn Du draußen trocknest, daß Insekten Dein Sträußchen anziehend finden. (So gings mir bei Klee, Mädesüß, Nachtkerze und Co.), da ich die Blüten neben mir liegen hatte, konnte ich sie verteidigen gegen Ameisen und Co.
So bist Du wahrscheinlich auch zu Deinen Befall gekommen.

Zusatz:
Nun in Eile habe ich ein bißchen nonsens geschrieben. Natürlich wasche ich nicht die Kräuter wenn's mir um die Blüten geht ! Da geht ja das verloren, was ich haben will. - Sorry.
Bei den Blüten früh aufstehen, bevor Dir die Insekten den Nektar klauen !
Übrigens noch ein Tipp:
Ich mache es so, daß ich grundsätzlich über Nacht meine zu trocknenden Sachen 'reinhole -mühsam, aber es lohnt sich - bisher hat sich noch nichts drin verkriechen können. (Bis jetzt - toi, toi !) - Da sieht es bei mir nach Kräuterlagerhalle aus *lach weg*

_________________
MfG
Kräuterfee

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Kräuterfee am 2002-01-23 18:27 ]</font>

anam cara
Beiträge: 9
Registriert: 4. Dez 2001, 01:00

Beitragvon anam cara » 26. Jan 2002, 10:27

Hallo Kräuterfee,

Das sind tolle Tipps. Ich fange erst an mich mit Kräutern zu beschäftigen und möchte dieses Jahr dann auch mal "mein Glück" mit sammeln und trocknen - und vor allem mit Erkennen ;-) - versuchen.

Aber eine Frage habe ich:
Ich habe zwar keinen Mikro, aber ist es wirklich sinnvoll darin Kräuter zu trocken?
Die Wellen verändern doch die Zellinformation und das will man doch eigentich bei Heilkräutern nicht haben...?

Lieben Gruß
AnamCara

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 27. Jan 2002, 12:35

Hallo AnamCara,

ich trockne vorwiegend an der Luft, notfalls im Ofen etwas nach oder aus der Not auch nur im Ofen - voriges Jahr war das Wetter bescheiden zum Trocknen ;-(
Auf dem Lande wäre mein Traum eine Scheune oder überdachte Remise - die Kräuter immer den Luftzug ausgesetzt...

Mit Mikrowelle habe ich nur angeführt für die ganz Eiligen - ich persönlich halte gar nichts davon.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Fix
Beiträge: 25
Registriert: 16. Sep 2004, 20:35

Beitragvon Fix » 18. Sep 2004, 11:08

Gott zum Gruße,

Habe seit einem Monat zirka angefangen mit den Kräutern, nur wollte ich gern wissen, die getrockneten Kräuter, wie lange kann man die aufbewahren, und wo, mit luftzufuhr, oder eher in einem zB: Marmeladenglass?

Und ich weiß das es hier ums trocknen geht, aber ich muss auch nocht was über Tinkturen wissen. Wie lang kann man diese aufbewahren, oder ist es nicht sehr gut dies zu tun?

dere!
"Die Natur wird nie dem Menschen folgen,
sondern der Mensch hat die Gesetze der
Natur zu befolgen."

Benutzeravatar
Susi & Ronni
Beiträge: 76
Registriert: 20. Apr 2004, 09:19

Beitragvon Susi & Ronni » 18. Sep 2004, 14:47

Hallo zusammen,

Ich trockne meine Kräuter immer im Kofferraum des Autos. Ich weiß, da wurden schon Bedenken geäußert. ABER: dort ist es dunkel, trocken und warm! Kein Sammelgut geht kaputt. Sogar Spitzwegerich behält seine grüne Farbe und Johanniskraut trocknet auch ganz durch (ist nicht so leicht das gut trocken zu bekommen).

Liebe Grüsse von Susi


Christian Kuster
Beiträge: 21
Registriert: 26. Sep 2004, 21:42

Hallo zusammen

Beitragvon Christian Kuster » 4. Okt 2004, 10:45

Ich lege meine Kräuter meist in einem Zimmer aus bei Raumtemperatur aus und das geht meist gut. Oder Ich binde sie zu einem Busch zusammen und hänge sie im Gartenhaus auf.

Ich denke aber dass es bei Gewissen Pflanzen besser ist wenn man "professionell" Getrocknete Präperate verwendet. Denn Schimmel oder ähnliche Dinge sind nicht wirklich Gesund

Elke aus LE
Beiträge: 1
Registriert: 6. Sep 2004, 21:21

Beitragvon Elke aus LE » 7. Okt 2004, 23:58

Hallo, liebe Josi,
ich bin von Beruf Drogist und habe in meiner Lehre gelernt, das Kräuter nicht gwaschen werden und an einem dunklen Ort getrocknet werden. Ich achte auch auf den Mondstand, wenn ich Kräuter ernte und auf meine Vefassung,z.B. auf meine RB. Wenn ich Kräutersalben herstelle, achte ich darauf, das der Mond in einem Feuerzeichen steht (Widder/Löwe/Schütze), das klappt immer ganz gut.
Viele Grüße aus LE sendet Elke

nea
Beiträge: 33
Registriert: 8. Nov 2004, 10:51

Beitragvon nea » 15. Nov 2004, 12:51

hallo,
ich habe das glück, einen ofen zu haben, auf dem ich dann die kräuter trockne. da ich schon schlechte erfahrungen mit salbei gemacht habe (wollte nicht trocknen) ist der ofen ideal. dazu nehmen ich den rost aus dem backofen und lege ein geschirrtuch drauf. da kommen denn die kräuter drauf. so mache ich das seit september.... sonst habe ich rahmen aus holz mit einem fliegengitter bespannt. da kommen dann die kräuter rauf und ich kann meiner rahmen und so auch die kräuter stapeln... das mache ich im sommer, allerdings drin, unter dem dach...und ich hänge meine sträuße auf. waschen? nö, meist nicht...

liebe grüße

nea :wink:

BienClaudius
Beiträge: 14
Registriert: 22. Feb 2005, 13:58

Beitragvon BienClaudius » 23. Feb 2005, 08:50

Hallo zusammen,

ich trockne schon seit vielen Jahren Kräuter. Meistens hänge ich mehrere Bündel in einem Zimmer auf bis sie vollkommen trocken sind. Dann werden die Blätter abgestreift und in Gläser gefüllt. Gut eignen sich dunkle Gläser. Z. B. verwende ich statt Kaffeesahne Kaffeeweißer, der in dunklen Gläsern verkauft wird. Die Deckel, da sie keine Twist of Gläser sind, lassen auch etwas Luft durch. Ähnliche Gläser findet man auch für Kapuccinopulver.

In seltenen Fällen verwende ich meinen Trockenofen, den ich mal nach einer Anleitung von Jan Pütz gebaut habe. Der eignet sich besonders für Blüten, weil ich die naturgemäß nicht bündeln kann.

Aber waschen würde ich die Kräuter niemals. Ich hatte trotzdem noch keine Tiere im Tee.

Die Mikrowelle würde ich ebenfalls nicht verwenden. Man muß bedenken, dass das Wasser in den Zellen zum Kochen gebracht wird. Wichtige Inhaltsstoffe könnten dadurch Schaden nehmen.

Viele Grüße
Klaus



   

Zurück zu „Kräuter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste